Wien

Prof. Klaus Markstaller ist neuer ÖGARI-Präsident

Pressemitteilung der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI)

Mit Mitte März hat Univ.-Prof. Dr. Klaus Markstaller, Vorstand der Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie (AKH/MedUni Wien) die Präsidentschaft der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) übernommen. President elect ist Prim. Univ.-Prof. Dr. Walter Hasibeder (Zams), der bisherige ÖGARI-Präsident Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar (Klagenfurt) bleibt dem Vorstand als Past President erhalten.

Anlässlich der Amtsübergabe stellte Prof. Markstaller ausgewählte Arbeitsschwerpunkte für seine Präsidentschaft vor. Einer davon ist die Förderung des anästhesiologischen Nachwuchses. „Wir alle in der Anästhesie haben den Bedarf und die Aufgabe, für die Ausbildung ausreichend vieler und hervorragend qualifizierter Anästhesiologinnen und Anästhesiologen Sorge zu tragen. Als der verantwortlichen Fachgesellschaft kommt uns hier eine wichtige Aufgabe zu“, so der ÖGARI-Präsident.

Ein anderes Thema, das die Fachgesellschaft zunehmende beschäftigen werde, sei die Digitalisierung in der Medizin, betont Prof. Markstaller. „Digitale Technologien und die Vernetzung großer Mengen an digitalen Daten haben gerade in der Anästhesiologie ein großes Potenzial – in der Entwicklung, der Forschung und der klinischen Anwendung. Hierzu steht uns ein ganzes Repertoire an modernen IT-Möglichkeiten zur Verfügung, wie zum Beispiel neuronale Netzwerke, Decision Support Systeme oder Telemedizin.“

Fotos von Prof. Markstaller stehen unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.bkkommunikation.com/de/presse-service/fotos/detail/univ-prof-dr-klaus-markstaller/

Medienkontakt
ÖGARI-Pressestelle
B&K – Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Dr. Birgit Kofler
kofler[at]bkkommunikation.com
0676-6368930; 01-3194378